Strict Standards: Only variables should be assigned by reference in /kunden/304358_8021/web/1912709/A1912709/hundesportverein-2017/templates/plumbing/functions.php on line 611

Beitragsseiten

Welche Rasse

Es trifft zu, dass bestimmte Rassen für ihren dominanten Charakter bekannt sind, der Deutsche Schäferhund gilt als gehorsam, der Labrador als kinderlieb, der Windhund als unabhängig? Aber trotz des ererbten Charakters lässt sich kein Hund so kategorisch einordnen. Auch Verallgemeinerungen über die Widerstandsfähigkeit oder Empfindlichkeit eines Hundes sind mit Vorsicht zu genießen: vom angeblich empfindlichen Chihuahua bis zum als robust geltenden Foxterrier kann es immer Ausnahmen geben.

Tatsächlich sollte man sich eine Rasse danach aussuchen, welche Rolle man dem Hund im Verhältnis zu seinem Gewicht und seiner Größe zugedacht hat. Wer sich einen Yorkshire als Wachhund aussucht, liegt ebenso falsch, wie einer der eine Deutsche Dogge oder einen Pyrenäenschäferhund den ganzen Tag in der Wohnung einsperren würde. Im Allgemeinen brauchen kleine Rassen, auch wenn sie nervöser sind, weniger Raum zum Leben als ein Hund mittlerer Größe. Große Rassen brauchen dagegen immer viel Platz und Auslauf.

Auch die Kosten eines jungen Hundes spielen bei der Auswahl eine Rolle. Sie hängen von seiner Abstammung ab und davon, wie selten die Rasse ist. Aber ist es klar, dass manche Menschen sich einen reinrassigen Hund finanziell nicht leisten können und sich deswegen unter den "Mischlingswelpen" umsehen, bei denen es schwierig ist, vorauszusagen, wie groß und schwer sie einmal sein werden.

Egal welche Rasse Sie sich aussuchen, bleiben Sie sich immer der Tatsache bewusst, dass jeder Hund den ganzen Tag über Ihrer Aufmerksamkeit bedarf.